Willkommen im Forum, zum mitmachen einfach registrieren ?
  • Login:

Willkommen bei Brasilien Forum.

    

Willkommen im Forum vom BrasilWeb


... ganz Brasilien auf einer Seite


  •  » Fragen stellen und Antworten finden
  •  » Urlaub machen oder Auswandern
  •  » Brasilien in Deutschland finden

...einfach mitmachen


Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!

p.s.: Für registrierte Mitglieder ist das Forum werbefrei!

+ Antworten
Seite 1 von 139 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 830
Like Tree333Danke

Thema: Reise zu den Olympischen Spielen


  1. #1
    Skyscraperfan
    Gast Avatar von Skyscraperfan

    Frage Reise zu den Olympischen Spielen

    Hallo,

    im August werde ich zu den Olympischen Spielen nach Rio reisen. Da ein stinknormales Hotel zu der Zeit locker 400 Euro die Nacht kostet, habe ich mir ein privates Zimmer in Leblon über Airbnb gebucht. Sorgen macht mir allerdings die hohe Kriminalität. Als ambitionierter Hobbyphotograph trage ich immer eine Kameraausrüstung rum, die so teuer ist, dass mir der Ratschlag "Bei einem Überfall alle Wertsachen rausgeben, denn das Leben ist wichtiger" aus den gängigen Reiseführern nicht wirklich weiterhilft. Ist die Gefahr von Überfällen wirklich so hoch? Mein Plan war, nach Anbruch der Dunkelheit (die im Winter leider sehr früh einsetzt) gar nicht mehr vor die Tür zu gehen oder zumindest nicht mehr mit Kamera, was für einen Photographen keine leichte Entscheidung ist. Ich habe schon extra ein Zimmer direkt gegenüber einer der neuen U-Bahn-Stationen der Linie 4 gebucht, weil es in der U-Bahn hoffentlich sicher ist. Zudem plane ich, eine stichfeste Schutzweste zu tragen, auch wenn es darunter sehr warm wird.

    Sind meine Sorgen übertrieben? Mich hat sehr verwundert, dass meine Vermieterin eine junge Frau ist, die völlig alleine in dieser gefährlichen Stadt lebt. Sie meint, es wäre in Leblon vollkommen sicher, aber wenn sie mir ein Zimmer vermieten will, wird sie ja auch nicht sagen können "Hier sind jeden Tag Schießereien".

    Kürzlich traf ich in Hamburg einen Photographen, der mehrere Jahre in Rio gelebt hat und meinte, ich solle lieber woanders hinfahren. Die teure Kamera würde man mir dort auf jeden Fall abnehmen. Sowas verunsichert mich immer ziemlich.

    Hinzu kommen noch andere Probleme. Wird die Linie 4 wirklich rechtzeitig fertig? Falls nicht, habe ich ein großes Problem. Jeden Tag ein Taxi zu nehmen, würde den finanziellen Rahmen sprengen. Außerdem bereitet mir der Zikavirus sorgen. Und landet benutztes Klopapier in Rio wirklich im Papierkorb, weil die Abwasserleitungen zu dünn für Klopapier sind. Das wäre ja ein Albtraum für mich.

    Wie gesagt, ich will das auf jeden Fall durchziehen, denn ich habe sogar eine Karte für die Abschlussfeier ergattern können und mir ist klar, das man so eine Gelegenheit nur selten bekommt. Es könnte eine wunderschöne Reise werden. Könnt ihr mir einige der Bauchschmerzen nehmen, die ich bekomme, wenn ich die ganzen Horrormeldungen lese? Ist es vielleicht gar nicht so schlimm? Downtown Los Angeles soll ja auch nachts unsicher sein, aber ich habe das als einen sehr friedlichen Ort erlebt. Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen.

    Vielleicht werde ich auch versuchen, bis dahin noch Kontakt mit anderen Alleinreisenden aufzunehmen, falls ich die irgendwo finde. In der Gruppe ist man schon sicherer. Sehr gerne würde ich ja das Eröffnungsfeuerwerk über dem Maracana-Stadion anschauen und am besten auch photographieren, aber die Gegend dort ist nicht sehr sicher besonders nachts traue ich mich dort nicht hin.

    Meine Hoffnung war ja, dass es in Rio während der Spiele viel sicherer sein wird als sonst. Genau deshalb habe ich mich für diesen Zeitraum entschieden.

    Ich bin gespannt auf Eurer Feedback


    • Werbung

        Anzeigen   Brasilien Werbung


        
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von TraciD
    Registriert seit
    12.10.2013
    Beiträge
    505

    Standard AW: Reise zu den Olympischen Spielen

    Erst gestern wurde ein Mann vor seinem Sohn erschossen auf offener Straße weil er ein teures Rennrad hatte.
    Und deine Kamera leuchtet so schön hell für die Augen der Banditos das du nicht lange Freude damit haben wirst.
    Ich war in Rio eine Woche und hatte auch viel "Angst" und war vor Dunkelheit im Zimmer. Aber die letzten Tage war ich auch bis 23 Uhr draußen und es ist nichts passiert. Musst halt nur aufpassen und nicht in dunkle Ecken oder Favelas latschen. Oder?! Bin kein Experte.

  3. #3
    Skyscraperfan
    Gast Avatar von Skyscraperfan

    Standard AW: Reise zu den Olympischen Spielen

    Ja, solche Berichte lese ich auch dauernd. Die Frage ist nur immer, wo das war. Passiert sowas auch in Leblon?

    Die Copacabana und einige andere Hotspots werde ich wohl nur einmal kurz besuchen, eine Stunde lang Photos machen und dann wieder verschwinden. Und ich hoffe ja, auf dem Zuckerhut und so ist man sicher.

    Ich hatte tatsächlich schon absurde Ideen, wie, mich als Mönch zu verkleiden. Klingt zwar lächerlich, aber wenn dann die Wahrhscheinlichkeit eines Überfalls sinkt, ist mir fast jedes Mittel recht.

    Und meine Kamera könnte ich in eine Papiertüte von McDonald's stecken. Fast Food klaut doch niemand, oder?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Skyscraperfan
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    275

    Standard AW: Reise zu den Olympischen Spielen

    So, habe mich jetzt mal registriert.

    Es wäre interessant, ob es irgendwo Zahlen gibt, inwieweit Touristen von Überfällen betroffen sind. Schießereien beschränken sich ja zum Glück größtenteils auf einige nicht befriedete Favelas.

    In eine Favela traue ich mich nicht hinein. Allerdings ist Leblon in der Nähe einiger großer Favelas.

    Es beunruhigt schon, wenn Rio statistisch unsicherer ist als Baghdad.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von gorelizer
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    313

    Standard AW: Reise zu den Olympischen Spielen

    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen
    trage ich immer eine Kameraausrüstung rum, die so teuer ist
    Das wirst Du dort hoffentlich nicht tun! Leblon ist aber eine gute Gegend.

    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen
    gar nicht mehr vor die Tür zu gehen oder zumindest nicht mehr mit Kamera, was für einen Photographen keine leichte Entscheidung ist. Ich habe schon extra ein Zimmer direkt gegenüber einer der neuen U-Bahn-Stationen der Linie 4 gebucht, weil es in der U-Bahn hoffentlich sicher ist.
    A) ist es in und um die Metro nur bedingt sicherer und B) gibt es auch hochwertige kleine/kompakte Kameras mit der ein Profi sicher klarkommen dürfte.

    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen
    Zudem plane ich, eine stichfeste Schutzweste zu tragen, auch wenn es darunter sehr warm wird.
    Das ist jetzt nicht wahr!? Was ist wenn wer schießt?

    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen

    Sind meine Sorgen übertrieben? Mich hat sehr verwundert, dass meine Vermieterin eine junge Frau ist, die völlig alleine in dieser gefährlichen Stadt lebt. Sie meint, es wäre in Leblon vollkommen sicher, aber wenn sie mir ein Zimmer vermieten will, wird sie ja auch nicht sagen können "Hier sind jeden Tag Schießereien".

    Kürzlich traf ich in Hamburg einen Photographen, der mehrere Jahre in Rio gelebt hat und meinte, ich solle lieber woanders hinfahren. Die teure Kamera würde man mir dort auf jeden Fall abnehmen. Sowas verunsichert mich immer ziemlich.
    So wie zehntausende junge Frauen in Rio und manche leben sogar mitten in den Favelas. Leblon ist tatsächlich eine gute Gegend aber auch hier gilt eine gewisse Grundsorge und kein Leichtsinn. Das gilt übrigens auch für Hamburg St.Pauli und Berlin-Hellersdorf. Es wird viel übertrieben aber natürlich ist Rio nicht Sylt.

    Aber mach Dir weniger einen Kopp, die Augen auf und genieße den Zauber der Stadt.

    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen

    Hinzu kommen noch andere Probleme. Wird die Linie 4 wirklich rechtzeitig fertig?

    Außerdem bereitet mir der Zikavirus sorgen.

    Und landet benutztes Klopapier in Rio wirklich im Papierkorb, weil die Abwasserleitungen zu dünn für Klopapier sind. Das wäre ja ein Albtraum für mich.
    Ob die Metro fertig wird wird nicht das Problem. Eher ob sie fährt denn das ist Brasilien.

    Und was ist mit dem Zikavirus? Bist Du schwanger?

    Klopapier in den Mülleimer kommt oft vor in Brasilien. Aber in Leblon? Keine Ahnung, dann müßte das Haus schon älter sein und wenn ist das auch kein Problem. Ist ja ein Deckel drauf und wird täglich geleert.


    Zitat Zitat von Skyscraperfan Beitrag anzeigen

    Wie gesagt, ich will das auf jeden Fall durchziehen, denn ich habe sogar eine Karte für die Abschlussfeier ergattern können und mir ist klar, das man so eine Gelegenheit nur selten bekommt.
    Dann mach das! Hinfliegen, Augen auf und Spaß haben.

    Andreas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Skyscraperfan
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    275

    Standard AW: Reise zu den Olympischen Spielen

    Zitat Zitat von gorelizer Beitrag anzeigen
    Das wirst Du dort hoffentlich nicht tun! Leblon ist aber eine gute Gegend.
    A) ist es in und um die Metro nur bedingt sicherer und B) gibt es auch hochwertige kleine/kompakte Kameras mit der ein Profi sicher klarkommen dürfte.
    Das ist ein Problem. Brauchbare Kompaktkameras kosten auch schon mehrere hundert bis weit über tausend Euro. Ich habe nicht das Geld, um mir so eine Kamera extra für nur einen Urlaub anzuschaffen. Und die würde mir dann vielleicht auch gestohlen. Photographisch habe ich ja einen gewissen Anspruch. Die Bilder will ich ja hinterher verkaufen, um wenigstens einen Teil der horrenden Kosten dieser Reise wieder reinzukriegen.

    Zitat Zitat von gorelizer Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt nicht wahr!? Was ist wenn wer schießt?
    Mein Gedanke war, dass jemand auf mich einstechen könnte und wenn ich dann die Weste trage, hätte ich den Überraschungsmoment, in dem ich mich wehren könnte. Zumindest in der Theorie. Leider wurden ja letztes Jahr die Waffengesetze in Rio verschärft. Messer darf man jetzt nicht mehr mit sich führen. Der Räuber wird trotzdem noch ein Messer dabei haben und weiß jetzt, dass sein Opfer unbewaffnet ist.

    Schusssichere Westen sind leider zu teuer, zu schwer und zu warm. Man darf die Weste ja äußerlich nicht sehen. Sonst denken die, ich bin ein reicher Mensch, der sich schützt, weil bei ihm besonders viel zu holen ist.

    Zitat Zitat von gorelizer Beitrag anzeigen

    Und was ist mit dem Zikavirus? Bist Du schwanger?
    Nein, aber vor Krankheiten habe ich generell Angst.

    Hmmh, viel sicherer fühle ich mich jetzt nicht gerade. Ich fühle mich in etwas so, als müsste ich in ein Kriegsgebiet reisen. Es ist so weit, dass ich tatsächlich schon überlegt habe, wie ich mir dort eine Schusswaffe besorgen kann. Das habe ich dann aber wieder verworfen, denn sich will nicht in einem brasilanischen Knast landen.

    Hilft es vielleicht, möglichst arm zu wirken, indem mich vorher ein paar Monate nicht rasiere und extra in dreckiger Kleidung rumlaufe? Dann ist bloß die Frage, ob man mich in die Sportstätten reinlässt

    Am besten suche ich mir doch mal einheimische Verbündete, die ich überrede, mich zu begleiten, wenn ich die Copacabana und und ähnlich gefährliche Orte besuche.

 

  • Werbung

    advertising

     


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12. August 2015, 19:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2. August 2015, 14:37
  3. Brasilien bei den olympischen Winterspielen dabei !
    Von brasilmen im Forum Sport - Esporte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16. February 2006, 06:01
  4. Zum Fussball spielen nach Brasilien
    Von Anonymous im Forum Reise nach Brasilien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 3. March 2004, 20:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •  
Reise zu den Olympischen Spielen 829 Brasil Web Hallo, im August werde ich zu den Olympischen Spielen nach Rio reisen. Da ein stinknormales Hotel zu der Zeit locker 400 Euro die Nacht kostet, habe ich mir ein privates Zimmer in Leblon über Airbnb gebucht. Sorgen macht mir allerdings die hohe Kriminalität. Als ambitionierter Hobbyphotograph trage ich immer eine Brasilien | In und nach Brasilien | Fragen von Gästen