Große Okavango-Rundreise: Im Einbaum durch Botswanas Wildnis


Große Okavango-Rundreise: Im Einbaum durch Botswanas Wildnis

Neues Safaripaket von Outback Africa Erlebnisreisen verbindet Lodge-Komfort mit einem Schuss Abenteuer

Bad Elster, 22. Februar 2012. Nirgendwo kann man die Stille der Wildnis so laut hören wie mitten im Okavango-Delta, das im Norden Botswanas liegt. Mit einem Mokoro, der afrikanischen Antwort auf die venezianische Gondel, gleiten Urlauber über die manchmal nur 50 Zentimeter flachen, von Seerosen geschmückten Flussarme. In den vier Meter langen Einbaum-Booten werden sie selbst Teil der Naturkulisse und sehen die Tier- und Pflanzenwelt aus der Froschperspektive. Ein einheimischer Steuermann stakt die Mokoros an neugierigen Flusspferden vorbei. Hinter jeder Biegung kann plötzlich ein Büffel auftauchen.

„Große Okavango-Rundreise“ heißt die Safari, die Outback Africa erstmals ab März anbietet. In 15 Tagen bereisen Urlauber Namibia, Botswana und Sambia und lernen dabei die faszinierenden Flusslandschaften von Okavango, Chobe und Sambesi aus ganz verschiedenen Blickwinkeln kennen. Im Caprivi-Streifen, der zu Namibia gehört, sehen sie den Okavango noch als großen Strom. Weiter südlich erkunden sie mit dem Boot die Gegend, in der sich der Fluss zu einem riesigen Delta verzweigt und langsam im Wüstensand versickert. Vom Flugzeug aus können die Reisenden das Flusslabyrinth mit seinen palmenbewachsenen Inseln überblicken, bevor sie den großen Tieren mit dem Auto besonders nahe kommen. Das Moremi-Wildreservat im Osten des Deltas lockt mit abwechslungsreicher Landschaft und großem Tierreichtum. Es gilt damit als eines der besten Safariziele in Afrika überhaupt. Die Gäste gehen hier im offenen Allradwagen auf Pirschfahrt.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich bei der Fahrt nach Nata: In diesem Trockengebiet befinden sich die größten Salzpfannen Botswanas. Weiter geht die Reise zum Chobe-Nationalpark mit seinen riesigen Elefantenherden, bevor die Safari schließlich an den gewaltigen Victoria-Fällen des Sambesi endet.

Safari mit Komfort: Übernachtung in Lodges und im Zelt-Camp

Die Unterkünfte auf der Großen Okavango-Rundreise sind wohnliche Mittelklasse-Lodges. Dort können die Gäste auf der Veranda bei einem Glas Wein den Tag im Sonnenuntergang ausklingen lassen, bevor sie in den gemütlichen Betten Kraft für neue Erlebnisse tanken. Ein besonderes Abenteuer erwartet die Reisenden in der Wildnis von Khwai und Moremi. Hier übernachten sie zweimal in einem traditionellen Zeltcamp. Nach einem spannenden Safaritag bereitet der Koch ein leckeres Abendessen zu, später sitzt man gemeinsam am Lagerfeuer und lauscht den Geräuschen der afrikanischen Nacht. Auf einen gewissen Komfort muss auch hier niemand verzichten. Zu jedem der vorab errichteten Zwei-Personen-Zelte mit Klappbetten gehört eine eigene Busch-Dusche und Toilette.
Die „Große Okavango-Rundreise“ bietet Outback Africa Erlebnisreisen zu insgesamt 14 Terminen zwischen März und Dezember an. Die Größe der Reisegruppe ist auf zwölf Teilnehmer begrenzt, die stets von einem versierten, einheimischen Guide begleitet werden. Preis im Doppelzimmer ab 3.970 Euro (inkl. Flug ab/bis Deutschland, zehn Übernachtungen in Lodges, zwei Übernachtungen in Zelten, Halbpension gemäß Ausschreibung).

Information und Buchung unter Tel.: 037437 5388-0 per E-Mail: info@outback-africa.de oder im Internet: www.outback-africa.de Outback Africa Erlebnisreisen bei Facebook: http://www.facebook.com/Outbackafrica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.