Antarktisreisen – ein heißer Tipp


Antarktisreisen - ein heißer Tipp

In bester Form präsentiert das Internetportal www.antarktiksreisen.net reichhaltige Informationen über Reisen in die Antarktis. Natürlich bietet die Seite auch die Möglichkeit, aus verschiedenen Reiseangeboten zu wählen und gleich an Ort und Stelle zu buchen.

Bedingt durch die geographischen Gegebenheiten sind Antarktis-Reisen in der Regel Kreuzfahrten. Über die Suchliste kann der Besucher der Seite jede der Kreuzfahrten durch Mausklick einzeln betrachten. Ausführlich werden hier die verschiedenen Schiffe mit ihrer Ausstattung und teilweise auch mit ihrer Geschichte vorgestellt. Die detailliert beschriebenen Reiserouten berühren außer dem Hauptziel Antarktis bei vielen Reisen auch südamerikanische Metropolen. Einige Reisen starten bereits auf den kanarischen Inseln und sind als mehrwöchige Atlantikkreuzfahrten konzipiert.

Eine Übersicht über die Reedereien, die sich auf die Antarktis und die Polarregionen spezialisiert haben, verschafft vor der Suche nach einzelnen Reisen eine Übersicht. Interessant sind hier die Angaben zur Spezialisierung beispielsweise auf touristische Expeditionsreisen und zur Anzahl der Passagiere. Einige Schiffe können als luxuriöse Kreuzfahrtschiffe hunderte von Passagieren aufnehmen, andere sind eher als Expeditions- und Eisbrecherschiff ausgelegt und nehmen teilweise weniger als 100 Gäste auf.

Appetit auf die angebotenen Reisen machen die in verschiedene Rubriken aufgeteilten Informationen über das ungewöhnliche Reiseziel. Kapitel über Pflanzen und Tiere lassen ahnen, welch schwierige Aufgabe mit der Anpassung an die lebensfeindlichen Bedingungen dieser eisigen Umwelt zu bewältigen war. Ein Vergleich zwischen Arktis und Antarktis lässt ahnen wie kalt der Südpol selbst im Vergleich zum Nordpol ist. Hier beherrschen optimal angepasste Tierarten wie die in zahlreichen Gattungen auftretenden Pinguine und relativ einfache und robuste Pflanzen das Bild. Buchstäblich jeder Sonnenstrahl wird zum Leben ausgenutzt.

Das Kapitel über die Geschichte der Antarktis, die nie einer eigenen Bevölkerung Siedlungsraum bot, widmet sich den Kämpfen einzelner Pioniere mit dem ebenso unwirtlichen wie faszinierenden Kontinent. Dass diese ersten Expeditionen in der Ära kolonialer Auseinandersetzungen der europäischen Mächte nicht zuletzt nationalem Prestige dienten, verwundert nicht. Nicht unbedingt selbstverständlich sind aber die Verpflichtung auf friedliche wissenschaftliche Nutzung durch zahlreiche Staaten und der Verzicht auf wirtschaftliche Ausbeutung, zu dem sich diese Staaten für Jahrzehnt verpflichtet haben.

Die spezifischen Auswirkungen der Klimaveränderung werden unter Darstellung bereits eingetretener Entwicklungen betrachtet. Bei der Prognose für zu erwartende Veränderungen finden die Besonderheiten der antarktischen geographischen Situation die angemessene Berücksichtigung.

Beispielhafte Klimatabellen lassen erkennen, dass ein Badeurlaub nicht einmal für Freunde des Eisbadens einzuplanen ist, und erklären, warum die Hauptreisezeiten im antarktischen Sommer zwischen November und Februar liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.