Brasilien auf der BioFach 2018

Brasilien auf der BioFach 2018

Wenn die diesjährige BioFach vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg ihre Tore öffnet, wird Brasilien mit 20 spannenden Bio-Unternehmen, Delegationen und Workshops vielschichtig vertreten sein. Mit gleich zwei Gemeinschaftsständen präsentiert das Land auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel seine Produkte. MARKT: Brasilien ist in vielen Bereichen der konventionellen Landwirtschaft führend, der Öko-Landbau wächst jedoch stetig. Im Jahr 2016 betrug der Umsatz mit Bioprodukte in Brasilien rund 3 Mrd. R$ (etwa USD 800 Mio.), was einem Zuwachs von 20 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Zahl von Bio-Produzenten stieg in den letzten Jahren sprunghaft an. Derzeit gibt es über 17.000 registrierte Produzenten von organischen Lebensmitteln, 20% mehr als im Vorjahr. Die Tendenz zeigt steil nach oben. Im Juli 2017 verzeichnete die 13. BIOFACH AMERICA LATINA – BIO BRAZIL FAIR in São Paulo einen beeindruckenden Rekord: Es kamen 35% mehr Besucher und 42% mehr Aussteller als im Vorjahr.

APEX-BRASIL:

Die brasilianische Exportförderagentur APEX bietet zusammen mit dem brasilianischen Rat für ökologische und nachhaltige Produktion ORGANIS an ihrem Gemeinschaftsstand (Halle 2-431) einen Überblick über die Vielfalt Brasiliens; zehn Aussteller stellen ihre Bio-Lebensmittel und -Getränke vor: Amazon Polpas (u.a. Fruchtpulpen, Grundzutaten), Atlântica Foods (u.a. Grund- und Prozessstoffe, Fruchtsäfte), Brasil Beverages (Energy Drinks), Jalles Machado (Zucker), MN Propolis (u.a. Honig, Grundzutaten), Petruz Fruity (u.a. Smoothies, Fruchtzutaten), Marambaia (u.a Cashewnüsse, Snacks), Triunfo do Brasil (u.a. Tee, Extrakte), Native (u.a. Zucker, Getreideprodukte) sowie Xingu Fruit (u.a. Fruchtsäfte, glutenfreie Produkte). Mehr Informationen über die einzelnen Aussteller, ihre Produktpalette und Kontaktdaten finden sie http://catalogo.apexbrasil.com.br/biofach

FAMILY FARMING:

Unter der Überschrift „Family Farming“ präsentieren sich gegenüber neun Genossenschaften am Gemeinschaftsstand des Sondersekretariat für Familienlandwirtschaft und Agrarentwicklung SEAD (Halle 2-331), das mit zahlreichen Maßnahmen die Erzeugung und die Vermarktung von Bio-Produkten sowie Produktionssysteme auf ökologischer Basis unterstützt, wie auch Projekte, die die sozio-biologische Vielfalt fördern. Der Leiter des Sondersekretariats Jefferson Coriteac unterstreicht die Bedeutung dieser Beteiligung an der Biofach: „Hier können wir zeigen, dass die Familienlandwirtschaft hohes Ansehen genießt und breite Unterstützung findet. Und somit haben wir ein großes Interesse daran, in diese Branche zu investieren und die Produktqualität sowie die Arbeitsbedingungen stetig zu verbessern“. Folgende Genossenschaften stellen im Jahr 2018 auf der BioFach ihre Produkte vor: COOPERACRE (u.a. Brasilnüsse, Trockenfutter), COODAPIS (u.a. Honig, Konfitüren), COOPERSUC ( u.a. Konfitüren aus der Caatinga-Region und Süßigkeiten), COOPFAM (u.a. gerösteter und gemahlener Kaffee), COOTAP (Reis), Fazenda BACURI (u.a. Obstliköre aus dem Amazonas-Gebiet, Süßigkeiten), FRUTIPEROLA (u.a. Fruchtpulpen aus Acerola und Mango), RECA (u.a. Fruchtpulpen aus Cupuaçu und Açaí), Weber Haus (Cachaça). Weitere Informationen über die einzelnen Aussteller, ihre Produktpalette und Kontaktdaten finden https://tinyurl.com/biofach2018

100% AMAZONIA:

Ein weiteres besonderes Augenmerk fällt dieses Jahr auf einen Aussteller, der zum ersten Mal auf der Biofach vertreten ist (Halle 4-561). 100% Amazonia ist ein brasilianisches Unternehmen mit Sitz in Belém, das einzigartige Zutaten aus dem Amazonas-Regenwald für Nahrungsergänzungsmittel, http://www.100amazonia.com Getränke sowie Naturkosmetik liefert.
13. Februar:

BIOECONOMY WORKSHOP
Am Tag vor der eigentlichen Eröffnung der BioFach, am Dienstag dem 13. Februar, öffnet die Messe (NCC Ost, 3. Etage, Raum Shanghai) außerdem die Türen für das erste Green Latin America Bioeconomy Seminar mit Schwerpunkt Brasilien, an dem von 10 bis 17 Uhr hochrangige Vertreter und Experten von Ministerien, Forschungsinstituten, NGOs, Verbänden und Unternehmen teilnehmen. Diese Veranstaltung wird von Planeta Orgânico und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH organisiert. Anmeldung unbedingt erforderlich unter http://www.greenrio.com.br/index.php/green-latin-america-bioeconomy-workshop/.

PRÄSENTATIONEN:

Im Rahmen des BioFach Kongresses besteht auch die Möglichkeit, mehr über den brasilianischen Biomarkt und die Familienlandwirtschaft zu erfahren. Der Leiter des Sondersekretariats Jefferson Coriteac wird hierzu einen Vortrag halten mit dem Titel „Die Familienlandwirtschaft in Brasilien: Biodiversität und Markt”. Daten: Donnerstag, 15.02., 16 Uhr, im Saal Oslo, sowie Freitag, 16.02., 14 Uhr, im Saal Prag.
UNTERNEHMENSDELEGATIONEN: Als Leitmesse der Branche ist die BIOFACH immer auch Ziel brasilianischer Delegationen und Fachbesucher, dieses Jahr zum Beispiel von einer Delegation der brasilianischen Agentur für die Unterstützung von kleinen und Mikrounternehmen (SEBRAE) und Produzenten biologisch fabio@agrotravel.com.brhergestellter Produkte aus dem Bundesdistrikt.