Gründungstag der Gemeinschaft der Portugiesischsprachigen Länder – CPLP.

Gründungstag der Gemeinschaft der Portugiesischsprachigen Länder – CPLP.

Am 17 Juli, begehen wir zum 22. Mal den Gründungstag der Gemeinschaft der Portugiesischsprachigen Länder – CPLP.

Die CPLP wurde 1996 auf Grundlage der gemeinsamen sprachlichen, geschichtlichen und kulturellen Wurzeln ins Leben gerufen und zählt heute neun Mitgliedsstaaten: Angola, Äquatorialguinea, Brasilien, Guinea-Bissau, Kap Verde, Mosambik, Osttimor, Portugal sowie São Tomé und Príncipe. Mehr als 260 Millionen Menschen auf vier Kontinenten und einem Gebiet von mehr als 10 Millionen Quadratkilometern sprechen eine gemeinsame Sprache.

Die CPLP wurde mit dem Ziel der politischen Abstimmung, der Zusammenarbeit in den verschiedensten Bereichen sowie der Verbreitung der portugiesischen Sprache und Kultur dieser Länder gegründet. Im Laufe der vergangenen 22 Jahre hat sie sich zu einer bedeutenden Plattform für Integration und Dialog zwischen ihren Mitgliedern selbst aber auch zwischen ihnen und der Weltgemeinschaft entwickelt, wo sie nunmehr als internationale Organisation Präsenz und Anerkennung erlangt hat.

Die wachsende Zahl an Beobachtern ist ein gutes Zeichen für die Reife der Gemeinschaft. Derzeit genießen zehn Ländern aus vier Erdteilen den Beobachterstatus: Georgien, Japan, Mauritius, Namibia, Senegal, die Slowakei, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Uruguay.

Gleichzeitig erlangte die portugiesische Sprache in den letzten Jahren zunehmend Bedeutung in Politik, Handel und der Zusammenarbeit, auch weil portugiesisch-sprachige Kandidaten in bedeutende Ämter in internationalen Organisationen gewählt wurden. So bekleidet seit 2016 erstmals ein Portugiese das Amt des UN-Generalsekretärs, ein Brasilianer steht seit 2013 an der Spitze der Welthandelsorganisation. Und erst im Juni wurde ein Portugiese in das Amt des Generaldirektors der Internationalen Organisation für Migration gewählt, welches er im Oktober antreten wird.

Aber die CPLP ist nicht nur ein Raum gemeinsamer Sprache und Kultur, demokratischer Wertvorstellungen und wirtschaftlicher Entwicklung, sie bietet auch ihren Mitgliedsstaaten eine Vielzahl an bi- und multilateralen Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen: Wirtschaft und Handel, Wissenschaft und Technologie, Gesundheitswesen und Landwirtschaft.

Die CPLP wird den erfolgreichen Weg der vergangenen 22 Jahre weitergehen und ohne Zweifel zu einem noch dynamischeren Raum vielversprechender Möglichkeiten der Entwicklung, Zusammenarbeit und der weltweiten Wertschätzung der portugiesischen Sprache werden.